Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit - und bin bereit! Und du?

Bei dem autobiographischen Roman "Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben" handelt es sich um eine Mischung aus Jakobswegsmemoir, Humor, Ratgeber und meiner eigenen Autobiografie. Der Roman erreichte im Sommer 2017 Bestsellerstatus in Österreich.

Klappentext: Einmal mit sich selbst ganz allein sein, den Verstand freimachen, privaten und beruflichen Ballast abwerfen. Das sind die Gründe, die jedes Jahr Tausende von Pilger auf den Jakobsweg ziehen. Und es ist auch Eduard Freundlingers Plan, als er sich nach einer schicksalhaften Begegnung spontan, untrainiert und mit jeder Menge Humor aufmacht, 800 Kilometer zu Fuß zurückzulegen. Was als mühsame Flucht vor Alltagsorgen und Problemen begann, wurde bald schon Schritt für Schritt in Richtung Santiago de Compostela zur Wegbereitung für ein glücklicheres und zufriedeneres Leben.

Sympathisch wie nachdenklich berichtet Freundlinger von spannenden Begegnungen, skurrilen Erlebnissen und schrägen Episoden aus seiner abenteuerlichen Biografie. Ehrlich und authentisch lässt er den Leser an seiner Wandlung zum >Pilgerbruder Eduard< teilhaben. Ein tiefgründiger Roman über dunkle Momente und erhellende Erkenntnisse, über Liebe und Glück, Träume und Veränderungen, und über die verwitterten Wegweiser des Lebens. Ein Buch wie ein weiser Freund, der auf ergreifende wie humorvolle Weise zum Nachdenken und Reflektieren anregt und von dem man am Ende der Lektüre glaubt, sich verabschieden zu müssen.

"Don Alberto: Ein Leben am Limit" erzählt die wahre Geschichte eines tollkühnen Draufgängers, der es bis zum Weltmeistertitel bei den Rennbooten brachte. Das Buch ist in einer Sonderauflage von 100 hochwertigen Exemplaren erschienen und als Taschenbuch oder E-Book auf Amazon erhältlich.

Klappentext:

Als der vierjährige Albert Ehrich den ersten Anschlag auf sein junges Dasein überlebt, ahnt er noch nicht, dass sein weiteres Leben rasant und gefährlich bleiben wird. Zwar wird kein weiterer Angriff einer feindlichen Fliegerstaffel folgen, doch es war längst nicht das letzte Mal, dass man ihm nach dem Leben trachtete, auf ihn schoss, einstach und -prügelte oder er sich selbst mit Rennbooten, Sportwagen oder Flugzeugen an den Rand des Exodus brachte ... Ob als ausgebildeter Boxer, als cleverer Geschäftsmann der besonderen Sorte oder als passionierter Autonarr: Albert Ehrich hat sich einen gewissen Ruf erarbeitet. Seinem ausgeprägten Mut und seiner Schlagfertigkeit ist es zu verdanken, dass sein Leben sich so beherzt unerschrocken lesen lässt: Als Don Alberto macht Albert Ehrich Karriere im gefährlichsten Sport der Welt - und das mit Weltmeistertitel. Dieses Buch erzählt seine Geschichte, beschreibt sowohl Höhen als auch Tiefen, lädt zum Schmunzeln ein und zeigt den Ernst und die Bedrohung eines solchen Lebens auf. Viele aufregende Erinnerungen, spannende Anekdoten und jede Menge Witz vereinen eins: ein intensives Leben am Limit.

Lesermeinung:

Harte Schale, weicher Kern, das Herz am richtigen Fleck ... trifft es glaub ich am besten! Diese Biografie hab ich in 2 Tagen gelesen, unglaublich, was Herr Ehrlich alles erlebt hat! Und stimme total mit ihm überein, wenn er sagt, er hätte alles wieder so gemacht! Herr Freundlinger hat diese Biografie wahrlich so flüssig zum lesen, miterleben geschrieben! Gratuliere Herrn Ehrlich zu seinen spannenden, aufregenden 80 Lenze, von Herzen!